Seiten

Montag, 24. März 2008

Mark Dion "Concerning Hunting" [Kunstraum-Dornbirn 4.4. bis 1.6.08]


Eine Ausstellung des Kunstraum Dornbirn in der Montagehalle gegenüber der inatura. Theamtisch passend der Ausstellungstitel: "Concerning Huntig" (die Jagd betreffend). Der 1961 geborene international renommierte amerikanische Künstler arbeitet vor allem mit Installationen, Objekten, Materialbildern und Zeichnungen.

Seit über zwanzig Jahren gehören inszenierte Arbeitstische, verstaubte Sammlerhöhlen, ausgestopfte Bären und geteerte Vögel zum Repertoire des amerikanischen Künstlers Mark Dion ( 1961 in New Bedford/Massachusetts). Er befasst sich seit Mitte der 80er Jahre intensiv mit der Geschichte unseres Umgangs mit der Natur und untersucht speziell die Repräsentationen der Natur in den Wissenschaften als Symptome ideologischer Diskurse. Vielfach hat er sich zudem mit der Situation der Natur im urbanen Raum auseinander gesetzt sowie in den letzten Jahren auch in archäologische orientierten Arbeiten die komplexen Strukturen einer Geschichtsschreibung, die durch Objekte entsteht, thematisiert. Die Ergebnisse seiner Feldforschungen präsentiert Dion meist in materialreichen Installationen.

Mehr (Download, Infos, etc. ) dazu auf www.freiklick.at: [Kunstraum-Dornbirn 4.4. bis 1.6.08] Mark Dion "Concerning Hunting"

Keine Kommentare: