Seiten

Dienstag, 10. Januar 2017

[ #literatur ] Retrodigitalisat: 103 Gedichte von Joachim Ringelnatz (Rowohlt 1933)

Auch wenn es nur ein Retrodigitalisat ist, man meint das Originalbändchen von Rowohlt in der Hand zu haben, das nun ja schon über 80 Jahre alt ist. 

Joachim Ringelnatz (eigentlich Hans Bötticher, * 7. August 1883 in Wurzen bei Leipzig; † 17. November 1934 in Berlin), Sohn des Schriftstellers Georg Bötticher, war ein deutscher Schriftsteller und Maler. Das Pseudonym Joachim Ringelnatz gab sich der Künstler selbst vermutlich nach dem seemännischen Ausdruck "Ringelnass" für das glückbringende Seepferdchen, möglicherweise aber geht es jedoch auf seine Zeit 1918 als Leutnant bei der Küstenbatterie Seeheim zurück, wo er Ringelnattern fing.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
 [Set #ART Free]

Keine Kommentare: